Sonntag, 30. November 2014

Soultunes Podcast 27 by Skipson



Episode 27 unserer Soultunes Podcast Reihe steht nun an und mit umfangreicher Freude dürfen wir dieses Mal Skipson in unsere Chroniken aufnehmen. Der in Berlin ansässige DJ, Produzent und Musikliebhaber, dessen Leidenschaft im Hip Hop und in der Symbiose aus bewegungsfördernden deep, funky, jazzy House und Disco Klängen anzusiedeln ist, hat diesen Ansatz bereits einige Male auf Labels wie Quintessentials, Raum...Musik, Rue de Plaisance oder Deep Vibes mit der breiten Öffentlichkeit der Vinylfreunde teilen können.
Sein Mix für uns kann ebenso als moderner Club Funk bezeichnet werden, reduziert und groovy, mit einer deutlichen Affinität zu Sampling und einer soliden Portion Würze in den unteren Frequenzbereichen. Herzlichen Dank für diesen feinen Mix und recht viel Spaß an allen Zuhörern!

Skipson @ Soundcloud
Skipson @ Facebook

english:
Episode 27 of our Soultunes Podcast series is ready to take place and with extensive happiness we welcome Skipson into our chonicles. The Berlin based dj, producer and music lover, whose passion belongs to hip hop and a symbiosis of motion supporting deep, funky, jazzy house and disco, has been able to share this musical approach with vinyl buddies through releases on labels like Quintessentials, Raum...Musik, Rue de Plaisance or Deep Vibes.
His mix for us can also be described as modern club funk, reduced and groovy with a distinct affinity to sampling and a proper portion of phatness all the way down. A big merci for this nice mix and we hope you all enjoy!

Freitag, 7. November 2014

Soultunes Podcast 26 by Sven Helwig



Weiter geht es mit der Soultunes Podcast Odyssee und zwar mit der 26. Episode. Diesmal freundlicherweise erstellt von jemandem, den man ohne zu übertreiben als wandelnde Enzyklopädie in Sachen House Music bezeichnen könnte: Sven Helwig.
Der in Einhausen - im Einzugsgebiet des hessischen Rhein-Main-Dreiecks gelegen - beheimatete DJ und fortgeschrittene Vinyl Liebhaber kann auf eine lange Verbundheit zu Musik und Medium zurückblicken. So ist er seit seinem 9. Lebensjahr Schallplattensammler und begann frühzeitig auf Parties und in Clubs für das musikalsiche Rahmenprogramm Sorge zu tragen. U.a. spielte er regelmäßig im legendären Cafe Kesselhaus in Darmstadt oder im Soho in Mannheim und war darüber hinaus 10 Jahre Resident DJ im Robert Johnson Club, in welchem er zusammen mit Gerd Janson und Thomas Hammann die damalige Liquid Nights Partyreihe veranstaltete. Er begleitete Acts wie Moodymann,Carl Craig, Omar S., Prins Thomas, Metro Area und Maurice Fulton an den Plattentellern durch die Nacht und schreibt aktuell für das Subculture Magazin und das Sneaker Magazin legitmag.com.
Sven Helwigs Mix für uns bietet einen kleinen Ausblick auf die Vielseitigkeit seines musikalischen Spektrum und hangelt sich in überaus charmanter Weise von folkigen Klängen über modern und klassichen House, groovy Deepness, dubby-technoiden Tunes, Detroit-Space-Funk bis hin zu Chicago Warehouse Disco und Indie Dub Reggae. Eine fabelhafte Entdeckungsreise für Groß und Klein.
Tausend Dank für diesen tollen Mix Sven! Und vielmals Spaß mit Soultunes Podcast 26 an alle Lauschgäste!

Sven @ Facebook
Sven Helwig @ Soundcloud

in english:
And our Soultunes Podcast odyssey continues with episode no.26. This time done by somebody who can be described as walking house encyclopedia: Sven Helwig.
The dj and advanced vinyl lover from Einhausen - near Frankfurt a.M.- is a passionated record collector since the age of 9 and started playing at parties and clubs in his early years, too. Until now he regulary played at the legendary Cafe Kesselhaus in Darmstadt, the Soho in Mannheim and was resident dj in the famous Robert Johnson Club for about 10 years, where he was hosting the Liquid Nights together with Gerd Janson and Thomas Hammann. Furthermore he accompanied acts like Moodymann,Carl Craig, Omar S., Prins Thomas, Metro Area and Maurice Fulton musically through the night and writes for the Subculture Mag and the sneaker mag legitmag.com.
His mix for us gives a hint on the variety of sounds he granted over the past years by providing a colorful and charming selection from folk sounds to modern and classy house, groovy deepness, dubby techy tunes, over Detroit space funk to Chicago warehouse disco and indie dub reggae. A fabulous expedition for all ages.
A big thank you to Sven for this lovely mix! And much enjoyment to all the listeners of Soultunes Podcast 26!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Mixed with Soul Pt.13

Wärmstens zu empfehlen: Der neue Mix für Spectral Show Room. Eine Auswahl an Deep Chicago Dub House Perlen von unserem Kompagnon Marcel Steuer.


english:
Strongley recommended: The new mix of  Spectral Show Room. Chosen deep Chicago dub house pearls selected and mixed by our fellow Marcel Steuer.

Samstag, 11. Oktober 2014

Soultunes Podcast 25 by Florist.



Und da ist er wieder, der Soultunes Podcast. Mittlerweile schon 25 Episoden alt und dieses Mal hingebungsvoll von jemandem zusammengestellt, dessen Heimat überdies in unmittelbarer Nähe der Geburtsstätte unseres kleinen musikalischen Projektes ist. Eingestimmt wird hier auf Florian Stützer aka Florist. aus Haldensleben bei Magdeburg, welcher seit Ende der 90er als DJ tätig ist, zahlreiche eigene Produktionen und Remixe auf mannigfaltigen Labels veröffentlichte und mit Park Recordings und dem neusten Vinyl Only Projekt Charmin ebenso zwei eigene Plattformen, zur Bereicherung der Welt mittels Musik, betreibt. Die Bandbreite seines Outputs und die seiner Labels ist dabei überaus breitgefächert und bewegt zwischen House, Deep House, Tech House, Dub, Techno, und immer mal wieder sind auch Reminiszenzen an den Click 'n Cut Style bzw. Cut Up House der alten Meister Todd Edwars und Akufen herauszuhören.
Als klanglich farbenprächtig könnte man auch seinen Mix für uns umschreiben, welcher auf eine wundersam kontrastreiche Reise durch moderne und klassische Klänge zwischen House mit Soul und Tiefgang, modern vertrakter Deepness, bouncigem Oldschool House, minimalistisch technoiden Grooves und der bereits erwähnten Affinität für Clicks und Cuts einlädt. Vielen lieben Dank für diesen tollen Mix Florian und allen Hörern viel Vergnügen mit Soultunes Podcast 25!


Florist @ Soundcloud
Florist @ Facebook 
Florist @ Discogs
Park Recordings @ Bandcamp
Chamin @ Bandcamp
Booking: booking@klangscheiben.de

english:
And here we go for a new Soultunes Podcast, which has come to an age of 25 episodes by now. This time it has passionatley been done by somebody who's hometown is also very close to the cradle of our little Soultunes project: Florian Stützer aka Florist. from Haldensleben near Magdeburg. He is DJing since the late 90's, has released a load of own productions and remixes on various labels and is also running two imprints called Park Recordings and his new vinyl only baby Charmin. His and his labels' output appear pretty diverse between house, deep house, tech house, dub, techno and while often revealing reminisces to the click 'n' cuts style respectively cut up house of the venerable masters Todd Edwards and Akufen. And so is his mix for us wonderously colourful journey through house with soul, twisted modern deepness, classy boncy oldschool sounds, minimalistic techy grooves and as already mentioned his affinity for clicks and cuts. Many thanks for this great mix to Florian and we hope for much enjoyment for all listeners of Soultunes Podcast 25!

Montag, 15. September 2014

Donnerstag, 24. Juli 2014

Samstag, 12. Juli 2014

Soultunes Podcast 24 by Deo & Z-Man



Der Soultunes Podcast dreht nun seine 24. Runde und dies Dank der Begebenheit, dass eines der musikalisch wohl vielseitigsten Duos der elektronischen Ausgehkultur in Hamburg so freundlich war, sich für uns mit flinken Fingern an ihre Plattenspieler zu begeben: Deo & Z-Man.
Nach einigen EP Veröffentlichungen und Remixen auf Labels wie u.a. Dekadent Schallplatten, Opossum Recordings, Audiolith, Acker Records und Manual Music, folgte vor nicht allzu langer Zeit ihr Album Debut "No Bullshit" auf Hafendisko, mit dem auf angenehm eindringliche Weise verdeulticht wurde, dass ihr Interesse weit über geradlinige Dancefloor taugliche Produktionen hinaus geht. Neben House und Techno, Deepness und Disco finden sich prisenweise Einflüsse aus Electro und Electronica, Kraut- und Psychedelic Rock, Dubstep und Breaks und ebenso einiges an Hip Hop. Zuletzt genanntes wurde auch in ihrem Podcast für uns, mit einem durchaus als sehr ausgeprägt zu bezeichnenden Gespühr, verarbeitet. Das Ergebnis präsentiert sich als eine Entdeckungsreise durch die Gefilde von East Coast Rap Tunes, die den gemeinen Hip Hop Enthusiasten wohl durchaus überraschen und begeistern könnte. Viel Spaß mit Soultunes Podcast 24 und ein riesiges Dankeschön an Deo und Daniel!
PS: Im Anschluss an das Album gibt es nun nach und nach auch die "No Bullshit Remixes" als EPs. Teil 1 u.a. mit Remixen von Julius Steinhoff, Arttu und Marc Schneider.



soundcloud.com/deo-z-man
www.facebook.com/deozman
www.tape.tv/deo-and-z-man

in english:
Round 24 for our Soultunes Podcast Series. This time we are very happy that one of the probably most diverse musical duos of electronic nightlife in Hamburg put something for us together with deft fingers: Deo & Z-Man.
After some EP releases and remixes on labels like Dekadent Schallplatten, Opossum Recordings, Audiolith, Acker Records and Manual Music their first full length album "No Bullshit" on Hafendisko has shown that their interest in music is spread pretty wide and far from focussing on straight 4-to-the-floor grooves. Besides house and techno, deepness and disco influences like electro and electronica, kraut- and psychedelic rock, dubstep and breaks and loads of hip hop can be heard while spinning their album. The last genre is also the one that they've chosen to join for their Soultunes Podcast, that is mostly built by east coast rap tunes which might cause some pleasure and suprise for hip hop enthusiats. Hope you'll enjoy Soultunes Podcast 24 and thanks a ton to Deo and Daniel!
PS: Their album will be followed by the "No Bullshit Remixes" on different EPs. Part 1 i.a. remixed by Julius Steinhoff, Arttu und Marc Schneider.